Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

Herzklappen-Zentrum

Erkrankungen der Herzklappen

Engstellen (Stenosen) oder Undichtigkeiten gehören zu den häufigsten Klappenfehlern. Aber auch die gefürchtete Klappenentzündung (Endokarditis) oder angeborene Herzklappenfehler werden hier erläutert. 

Was sind Herzklappenfehler?

Herzklappenfehler können angeboren (kongenital) oder erworben sein.Im Erwachsenenalter treten überwiegend erworbene Herzfehler auf. Engstellen (Stenosen) oder Undichtigkeiten (Insuffizienzen) der Herzklappen beruhen auf Verschleiß, Verkalkung oder sind Folge einer Herzklappenentzündung (Endokarditis). Symptome wie Luftnot, eingeschränkte Belastbarkeit oder Herzrhythmusstörungen können auf einen Herzklappenfehler hinweisen.

Angeborene oder erworbene Herzfehler

Angeborene Herzfehler werden heute meist schon im Mutterleib oder Kindesalter erkannt und behandelt. Art und Ausprägung angeborener Herzfehler sind vielfältig. Viele Herzfehler bereiten keine Symptome, komplexere Herzfehler können jedoch unbehandelt früh zum Tode führen. Die weitere Betreuung von Patienten mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) erfolgt heute von spezialisierten Ärzte-Teams. Bestimmte kongenitale Herzfehler werden aber erst im Erwachsenenalter diagnostiziert. Für viele dieser Fehler stehen heute sehr gute Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wichtig ist jedoch im Vorfeld eine umfangreiche und kompetente Diagnostik.

Am Osypka Herzzentrum versorgt Sie ein sehr erfahrenes Team um PD Dr. K. Tiemann (Chefarzt). PD Tiemann gehört zu den führenden Experten im Bereich der bildgebenden Diagnostik. Durch seine langjährige leitende Tätigkeit in universitären Zentren und seine besondere Ausrichtung auf Herzfehler im Erwachsenenalter verfügt er über eine ganz besondere Expertise.  Sein Team ist mit modernster Technik ausgestattet (high-End Ultraschall, MRT und CT). Im Rahmen unserer Herzklappensprechstunde stehen wir Ihnen auch gern für eine Zweitmeinung zur Verfügung.

 

Abbildung: Aortenklappenstenose

Was sind Herzklappen?

Die vier Herzklappen sorgen dafür, dass das Blut im Herzen von den Vorkammern über die Hauptkammern in die Lunge bzw. den Körper gepumpt wird. Undichtigkeiten (Insuffizienzen) oder Engstellen (Stenosen) können zu einer Belastung für das Herz bis hin zur Herzschwäche führen. Die insgesamt vier Herzklappen sorgen dafür, dass der Blutfluss im Herzen geregelt wird. Die sogenannten Atrio-Ventrikularklappen (Mitral- und Trikuspidalklappe) regeln den Blutfluss von den Vorkammern in die Hauptkammer. In der Erschlaffung-und Füllphase des Herzens (Diastole) öffnen Sie sich und leiten das Blut von den Vorkammern in die Hauptkammern. Während der Anspannungsphase des Herzens (Systole) schließen sie sich und verhindern so, dass Blut vom Herzmuskel wieder zurück gepumpt wird.

Herzklappen regeln den Blutfluss ins und aus dem Herzen

Die sogenannten Semilunarklappen (Aorten- und Mitralklappe) sind zwischen die Herzkammern und die Lungenstrombahn bzw. die Körper Strombahn geschaltet. Sie öffnen sich während der Anspannungsphase und schließen sich, sobald der Herzmuskel das Blut aus dem Herz gepumpt hat.Herzklappenfehler können in seltenen Fällen angeboren sein, meist entwickeln sie sich im Laufe des Lebens.

 

Abbildung: Schematische Darstellung der vier Herzklappen. 

Video: Schematische Darstellung der Funktion der vier Herzklappen.

Was sind Herzklappen?

Die vier Herzklappen sorgen dafür, dass das Blut im Herzen von den Vorkammern über die Hauptkammern in die Lunge bzw. den Körper gepumpt wird. Undichtigkeiten (Insuffizienzen) oder Engstellen (Stenosen) können zu einer Belastung für das Herz bis hin zur Herzschwäche führen. Die insgesamt vier Herzklappen sorgen dafür, dass der Blutfluss im Herzen geregelt wird. Die sogenannten Atrio-Ventrikularklappen (Mitral- und Trikuspidalklappe) regeln den Blutfluss von den Vorkammern in die Hauptkammer. In der Erschlaffung-und Füllphase des Herzens (Diastole) öffnen Sie sich und leiten das Blut von den Vorkammern in die Hauptkammern. Während der Anspannungsphase des Herzens (Systole) schließen sie sich und verhindern so, dass Blut vom Herzmuskel wieder zurück gepumpt wird.

Herzklappen regeln den Blutfluss ins und aus dem Herzen

Die sogenannten Semilunarklappen (Aorten- und Mitralklappe) sind zwischen die Herzkammern und die Lungenstrombahn bzw. die Körper Strombahn geschaltet. Sie öffnen sich während der Anspannungsphase und schließen sich, sobald der Herzmuskel das Blut aus dem Herz gepumpt hat.Herzklappenfehler können in seltenen Fällen angeboren sein, meist entwickeln sie sich im Laufe des Lebens.

 

Symptome bei Herzklappen Fehler

Klappenfehler können lange unbemerkt bleiben. Oft treten Symptome wie Luftnot oder Leistungsminderung erst in einem fortgeschrittenen Stadium auf.  Daher sollte bei Warnsymptomen (s. Checkliste) ein Kardiologe die möglichen Ursachen untersuchen.

Bei Warnsymptomen Herzdiagnostik

Treten Symptome wie Luftnot im Liegen, Wassereinlagerungen (Ödeme) oder Ohnmachstanfälle auf, ist häufig eine zeitnahe Therapie notwendig. Daher sollten diese Symptome sehr ernst genommen werden. Neben der körperlichen Untersuchung mit dem Stethoskop kommt der Ultraschall-Diagnostik eine besondere Bedeutung zu. Neben dem Ultraschall durch den Brustkorb (TTE) kommt bei Klappenfehlern das Schluckecho (TEE) besondere Bedeutung zu. 

 

=

Herzultraschall

=

Schluckecho (TEE)

Symptome bei Klappenfehlern

Z

Luftnot bei Belastung oder im Liegen

Z

Leistungsminderung, Herzschwäche

Z

Brustschmerz (v.a. bei Belastung)

Z

Rhythmusstörungen

Z

Schwindel, Ohnmacht (Synkope)

Welche Klappenfehler gibt es?

Veränderungen an den vier Herzklappen – Engstellen oder Undichtigkeiten- können isoliert oder kombiniert auftreten. Beim Erwachsenen werden meist erworbene Klappenfehler behandelt. Diese entstehen durch Entzündungen, Bindegewebsschwäche oder Verschleiss. In selteren Fällen können auch angeborene Herzfehler im Erwachsenen-Alter behandlungsbedürftig werden. 

Engstellen (Stenosen) oder Undichtigkeiten (Insuffizienzen)

Herzklappenfehler können auch im Rahmen von entzündlichen Erkrankungen auftreten. Das rheumatische Fieber tritt heute aufgrund der guten antibiotischen Therapie im Kindesalter nur noch selten auf. Eine größere Bedeutung hat aber die Endokarditis, die meist bakterielle Enzündung der Herzklappen. 

 

Info-Themen zu Herzerkrankungen

Symptome der Endokarditis

Z

Fieber, Schüttelfrost, Nachtschweiß

Z

Hautveränderungen (Osler-splits)

Z

Abszessbildung

Z

Embolien in andere Organe

Z

Neues Herzgeräusch (Stethoskop)

Endokarditis: Herzklappenentzündung

Meist sind es Bakterien (z.B. Staphylokokken), die eine Entzündung der Herzklappen verursachen. Eine vorausgegangene Schädigung der Klappen (z.B. rheumatische Errkankung), eine Voroperation oder angeborener Herzfehler können eine Infektion der Klappen begünstigen. Je nach verursachendem Keim kann sich die Erkrankung langsam, über Monate entwickeln (Endokarditis lenta). Sehr aggressive Keime (z.B. Staphylokoccus aureus) können aber innerhalb weniger Tage bis Wochen eine Herzklappe komplett zerstören.

Endokarditis: selten aber lebensbedrohlich

Bei der Diagnostik der Endokarditis kommt der Echokardiographie, insbesondere dem Schluckecho (TEE) eine wichtige Rolle zu. Kleinse Auflagerungen an den Herzklappen (Vegetationen) oder z.B. Schrittmachersonden können mit dem TEE detektiert werden. Komplikationenen (Klappendefekt, Abzess etc.) können mittels TEE nachgewiesen werden. 

 

 

Echo/Schluckecho bei Endokarditis

Mit der transösophagealen Echokardiographie (TEE) können Veränderungen der Herzklappen genau untersucht werden. Die typischen Auflagerungen an den Klappen (Vegetationen) können mit Ultraschall sichtbar gemacht werden. Die moderne hochauflösende 3D-Diagnostik erlaubt schon im Vorfeld einer notwendigen Operation die genaue Ausdehung der Erkrankung zu erkennen.

Diagnostik im Endokarditis-Team

Die Endokarditis ist eine seltene aber lebensbedrohliche Erkrankung. Daher sollte ein Team aus spezialisierten Ärzten mit hoher Expertise involviert werden. Am Osypka Herzzentrum verfügen wir über eine langjährige Expertise erworben an Zentren der universitären Spitzenmedizin. Gemeinsam mit unseren Herzchirurgischen Kollegen (Artemed Klinikum München Süd)  behandeln wir Sie im Team.

 

Video: Echokardiographische Darstellung einer Endokarditis (Pfeil: Vegetation/Klappenauflagerung).

Video: Echokardiographische Darstellung einer bikuspiden Aortenklappe (Schluckecho).

Angeborene Herzklappenfehler

Neben den erworbenen Klappenfehlern können Fehlbildungen der Herzklappen bestehen. Oft werden diese Klappenfehler bereits im Kindesalter diagnostiziert. Bestimmte Fehlbildungen können aber erst im fortgeschrittenen Alter auffallen. Ein Beispiel ist die sog. bikuspide Aortenklappe. Bei dieser Fehlbildung besteht die Aortenklappe nicht aus 3 sondern nur aus 2 Taschen. Die Folge können Klappenundichtigkeiten oder Verengungen oder aber auch eine Endokarditis sein.

Bikuspide Aortenklappe: kann zur Stenose führen

Leitungs-Team Invasive Therapie

Mit den Chefärzten der Kardiologie (Prof. Dr. med. Thorsten Lewalter und PD Dr. med. Klaus Tiemann) und dem Ltd. Arzt PD Dr. med. Clemens Jilek steht Ihnen ein Team international ausgewiesener Experten in der Herzmedizin zur Verfügung. Von der Diagnostik bis zur interventionellen Therpie bieten wir das komplette Leistungsspektrum einer modernen Kardiologie auf höchstem Niveau. Unsere Untersucher und unser Zentrum sind von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifiziert. 

Für ihre Sicherheit: Befundung durch zertifizierte Untersucher im interdisziplinären Team

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, interventionelle Kardiologie und Occluderimplantation

♦ Kontakt

PD Dr. med. K. Tiemann

PD Dr. med. K. Tiemann

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzbildgebung (Echo, CT, MRT) und Prävention

♦ Kontakt

PD Dr. med. C. Jilek

PD Dr. med. C. Jilek

Ltd. Arzt Rhythmologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, Schrittmachertherpie und TAVI

♦ Kontakt

Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

Herzklappen-Zentrum

Erkrankungen der Herzklappen

Engstellen (Stenosen) oder Undichtigkeiten gehören zu den häufigsten Klappenfehlern. Aber auch die gefürchtete Klappenentzündung (Endokarditis) oder angeborene Herzklappenfehler werden hier erläutert. 

Was sind Herzklappenfehler?

Herzklappenfehler können angeboren (kongenital) oder erworben sein.Im Erwachsenenalter treten überwiegend erworbene Herzfehler auf. Engstellen (Stenosen) oder Undichtigkeiten (Insuffizienzen) der Herzklappen beruhen auf Verschleiß, Verkalkung oder sind Folge einer Herzklappenentzündung (Endokarditis). Symptome wie Luftnot, eingeschränkte Belastbarkeit oder Herzrhythmusstörungen können auf einen Herzklappenfehler hinweisen.

Angeborene oder erworbene Herzfehler

Angeborene Herzfehler werden heute meist schon im Mutterleib oder Kindesalter erkannt und behandelt. Art und Ausprägung angeborener Herzfehler sind vielfältig. Viele Herzfehler bereiten keine Symptome, komplexere Herzfehler können jedoch unbehandelt früh zum Tode führen. Die weitere Betreuung von Patienten mit angeborenen Herzfehlern (EMAH) erfolgt heute von spezialisierten Ärzte-Teams. Bestimmte kongenitale Herzfehler werden aber erst im Erwachsenenalter diagnostiziert. Für viele dieser Fehler stehen heute sehr gute Behandlungsmöglichkeiten zur Verfügung. Wichtig ist jedoch im Vorfeld eine umfangreiche und kompetente Diagnostik.

Am Osypka Herzzentrum versorgt Sie ein sehr erfahrenes Team um PD Dr. K. Tiemann (Chefarzt). PD Tiemann gehört zu den führenden Experten im Bereich der bildgebenden Diagnostik. Durch seine langjährige leitende Tätigkeit in universitären Zentren und seine besondere Ausrichtung auf Herzfehler im Erwachsenenalter verfügt er über eine ganz besondere Expertise.  Sein Team ist mit modernster Technik ausgestattet (high-End Ultraschall, MRT und CT). Im Rahmen unserer Herzklappensprechstunde stehen wir Ihnen auch gern für eine Zweitmeinung zur Verfügung.

 

Abbildung: Aortenklappenstenose

Was sind Herzklappen?

Die vier Herzklappen sorgen dafür, dass das Blut im Herzen von den Vorkammern über die Hauptkammern in die Lunge bzw. den Körper gepumpt wird. Undichtigkeiten (Insuffizienzen) oder Engstellen (Stenosen) können zu einer Belastung für das Herz bis hin zur Herzschwäche führen. Die insgesamt vier Herzklappen sorgen dafür, dass der Blutfluss im Herzen geregelt wird. Die sogenannten Atrio-Ventrikularklappen (Mitral- und Trikuspidalklappe) regeln den Blutfluss von den Vorkammern in die Hauptkammer. In der Erschlaffung-und Füllphase des Herzens (Diastole) öffnen Sie sich und leiten das Blut von den Vorkammern in die Hauptkammern. Während der Anspannungsphase des Herzens (Systole) schließen sie sich und verhindern so, dass Blut vom Herzmuskel wieder zurück gepumpt wird.

Herzklappen regeln den Blutfluss ins und aus dem Herzen

Die sogenannten Semilunarklappen (Aorten- und Mitralklappe) sind zwischen die Herzkammern und die Lungenstrombahn bzw. die Körper Strombahn geschaltet. Sie öffnen sich während der Anspannungsphase und schließen sich, sobald der Herzmuskel das Blut aus dem Herz gepumpt hat.Herzklappenfehler können in seltenen Fällen angeboren sein, meist entwickeln sie sich im Laufe des Lebens.

 

Abbildung: Schematische Darstellung der vier Herzklappen. 

Video: Schematische Darstellung der Funktion der vier Herzklappen.

Was sind Herzklappen?

Die vier Herzklappen sorgen dafür, dass das Blut im Herzen von den Vorkammern über die Hauptkammern in die Lunge bzw. den Körper gepumpt wird. Undichtigkeiten (Insuffizienzen) oder Engstellen (Stenosen) können zu einer Belastung für das Herz bis hin zur Herzschwäche führen. Die insgesamt vier Herzklappen sorgen dafür, dass der Blutfluss im Herzen geregelt wird. Die sogenannten Atrio-Ventrikularklappen (Mitral- und Trikuspidalklappe) regeln den Blutfluss von den Vorkammern in die Hauptkammer. In der Erschlaffung-und Füllphase des Herzens (Diastole) öffnen Sie sich und leiten das Blut von den Vorkammern in die Hauptkammern. Während der Anspannungsphase des Herzens (Systole) schließen sie sich und verhindern so, dass Blut vom Herzmuskel wieder zurück gepumpt wird.

Herzklappen regeln den Blutfluss ins und aus dem Herzen

Die sogenannten Semilunarklappen (Aorten- und Mitralklappe) sind zwischen die Herzkammern und die Lungenstrombahn bzw. die Körper Strombahn geschaltet. Sie öffnen sich während der Anspannungsphase und schließen sich, sobald der Herzmuskel das Blut aus dem Herz gepumpt hat.Herzklappenfehler können in seltenen Fällen angeboren sein, meist entwickeln sie sich im Laufe des Lebens.

 

Symptome bei Herzklappen Fehler

Klappenfehler können lange unbemerkt bleiben. Oft treten Symptome wie Luftnot oder Leistungsminderung erst in einem fortgeschrittenen Stadium auf.  Daher sollte bei Warnsymptomen (s. Checkliste) ein Kardiologe die möglichen Ursachen untersuchen.

Bei Warnsymptomen Herzdiagnostik

Treten Symptome wie Luftnot im Liegen, Wassereinlagerungen (Ödeme) oder Ohnmachstanfälle auf, ist häufig eine zeitnahe Therapie notwendig. Daher sollten diese Symptome sehr ernst genommen werden. Neben der körperlichen Untersuchung mit dem Stethoskop kommt der Ultraschall-Diagnostik eine besondere Bedeutung zu. Neben dem Ultraschall durch den Brustkorb (TTE) kommt bei Klappenfehlern das Schluckecho (TEE) besondere Bedeutung zu. 

 

=

Herzultraschall

=

Schluckecho (TEE)

Symptome bei Klappenfehlern

Z

Luftnot bei Belastung oder im Liegen

Z

Leistungsminderung, Herzschwäche

Z

Brustschmerz (v.a. bei Belastung)

Z

Rhythmusstörungen

Z

Schwindel, Ohnmacht (Synkope)

Welche Klappenfehler gibt es?

Veränderungen an den vier Herzklappen - Engstellen oder Undichtigkeiten- können isoliert oder kombiniert auftreten. Beim Erwachsenen werden meist erworbene Klappenfehler behandelt. Diese entstehen durch Entzündungen, Bindegewebsschwäche oder Verschleiss. In selteren Fällen können auch angeborene Herzfehler im Erwachsenen-Alter behandlungsbedürftig werden. 

Engstellen (Stenosen) oder Undichtigkeiten (Insuffizienzen)

Herzklappenfehler können auch im Rahmen von entzündlichen Erkrankungen auftreten. Das rheumatische Fieber tritt heute aufgrund der guten antibiotischen Therapie im Kindesalter nur noch selten auf. Eine größere Bedeutung hat aber die Endokarditis, die meist bakterielle Enzündung der Herzklappen. 

 

Info-Themen zu Herzerkrankungen

Symptome der Endokarditis

Z

Fieber, Schüttelfrost, Nachtschweiß

Z

Hautveränderungen (Osler-splits)

Z

Abszessbildung

Z

Embolien in andere Organe

Z

Neues Herzgeräusch (Stethoskop)

Endokarditis: Herzklappenentzündung

Meist sind es Bakterien (z.B. Staphylokokken), die eine Entzündung der Herzklappen verursachen. Eine vorausgegangene Schädigung der Klappen (z.B. rheumatische Errkankung), eine Voroperation oder angeborener Herzfehler können eine Infektion der Klappen begünstigen. Je nach verursachendem Keim kann sich die Erkrankung langsam, über Monate entwickeln (Endokarditis lenta). Sehr aggressive Keime (z.B. Staphylokoccus aureus) können aber innerhalb weniger Tage bis Wochen eine Herzklappe komplett zerstören.

Endokarditis: selten aber lebensbedrohlich

Bei der Diagnostik der Endokarditis kommt der Echokardiographie, insbesondere dem Schluckecho (TEE) eine wichtige Rolle zu. Kleinse Auflagerungen an den Herzklappen (Vegetationen) oder z.B. Schrittmachersonden können mit dem TEE detektiert werden. Komplikationenen (Klappendefekt, Abzess etc.) können mittels TEE nachgewiesen werden. 

 

 

Echo/Schluckecho bei Endokarditis

Mit der transösophagealen Echokardiographie (TEE) können Veränderungen der Herzklappen genau untersucht werden. Die typischen Auflagerungen an den Klappen (Vegetationen) können mit Ultraschall sichtbar gemacht werden. Die moderne hochauflösende 3D-Diagnostik erlaubt schon im Vorfeld einer notwendigen Operation die genaue Ausdehung der Erkrankung zu erkennen.

Diagnostik im Endokarditis-Team

Die Endokarditis ist eine seltene aber lebensbedrohliche Erkrankung. Daher sollte ein Team aus spezialisierten Ärzten mit hoher Expertise involviert werden. Am Osypka Herzzentrum verfügen wir über eine langjährige Expertise erworben an Zentren der universitären Spitzenmedizin. Gemeinsam mit unseren Herzchirurgischen Kollegen (Artemed Klinikum München Süd)  behandeln wir Sie im Team.

 

Video: Echokardiographische Darstellung einer Endokarditis (Pfeil: Vegetation/Klappenauflagerung).

Video: Echokardiographische Darstellung einer bikuspiden Aortenklappe (Schluckecho).

Angeborene Herzklappenfehler

Neben den erworbenen Klappenfehlern können Fehlbildungen der Herzklappen bestehen. Oft werden diese Klappenfehler bereits im Kindesalter diagnostiziert. Bestimmte Fehlbildungen können aber erst im fortgeschrittenen Alter auffallen. Ein Beispiel ist die sog. bikuspide Aortenklappe. Bei dieser Fehlbildung besteht die Aortenklappe nicht aus 3 sondern nur aus 2 Taschen. Die Folge können Klappenundichtigkeiten oder Verengungen oder aber auch eine Endokarditis sein.

Bikuspide Aortenklappe: kann zur Stenose führen

Leitungs-Team Invasive Therapie

Mit den Chefärzten der Kardiologie (Prof. Dr. med. Thorsten Lewalter und PD Dr. med. Klaus Tiemann) und dem Ltd. Arzt PD Dr. med. Clemens Jilek steht Ihnen ein Team international ausgewiesener Experten in der Herzmedizin zur Verfügung. Von der Diagnostik bis zur interventionellen Therpie bieten wir das komplette Leistungsspektrum einer modernen Kardiologie auf höchstem Niveau. Unsere Untersucher und unser Zentrum sind von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifiziert. 

Für ihre Sicherheit: Befundung durch zertifizierte Untersucher im interdisziplinären Team

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, interventionelle Kardiologie und Occluderimplantation

♦ Kontakt

PD Dr. med. K. Tiemann

PD Dr. med. K. Tiemann

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzbildgebung (Echo, CT, MRT) und Prävention

♦ Kontakt

PD Dr. med. C. Jilek

PD Dr. med. C. Jilek

Ltd. Arzt Rhythmologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, Schrittmachertherpie und TAVI

♦ Kontakt