Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

Vorhofohrverschluss

Occludertherapie bei Vorhofflimmern: Vorhofohrverschluss verhindert Schlaganfall – Alternative zu Gerinnungshemmern?

Bei Vorhofflimmern besteht ein hohes Schlaganfall-Risiko. Können gerinnungshemmende Medikamente (“Blutverdünner”) nicht gegeben werden, kann durch Verschluss des Vorhofohrs das Schlaganfall-Risiko deutlich vermindert werden.

Zur Vorbeugung von Schlaganfällen wird in der Regel eine Therapie mit gerinnungshemmenden Medikamenten (Antikoagulantien) in Tablettenform verabreicht. Für Patienten, die aufgrund von hohen Blutungsrisiken oder bereits stattgehabten gefährlichen Blutungen diese Gerinnungshemmer nicht nehmen können, stellt der Verschluss des Vorhofohres eine Therapie-Alternative dar. Über eine Leistenvene kann eine Schleuse bis zur Vorhof-Scheidewand vorgeschoben werden. Nach einer transseptalen-Punktion kann die Schleuse bis zum Eingang des Vorhofohres vorgeführt werden. Am Osypka-Herzzentrum führen wir diesen Eingriff maßgeblich unter Führung der 3D-Echokardiographie durch. Jeder einzelne Untersuchungsschritt wird hierbei von der 3D-Bildgebung unterstützt. Das zusammengefaltete Verschluss-System wird in das Vorhofohr vorgeführt und entfaltet sich dann.
(Video u. Animation in Englisch).

Implantation mit 3D-Echokardiographie

Die Auswahl der richtigen Größe des Verschlusssystems kann vorab heute sehr exakt mittels 3D-Echokardiographie ermittelt werden. Während derImplantation kann die 3D-Echokardiographie – ggf. unterstützt durch Röntgen-Durchleuchtung – die Prozedur optimal begleiten. Die korrekte Lage und der sichere Verschluss des Systems können so optimal beurteilt werden. Bis zur vollständigen Ablösung des Systems vom Katheter kann das System jederzeit wieder eingefaltet und zurückgezogen werden. Der größte Teil der Blutgerinnsel bei Vorhofflimmern bildet sich im Vorhofohr (Vorhofflimmern/Schlaganfallrisiko). Einfach gesagt, wird beim Vorhofohr-Verschluss ein”Stöpsel“ in das Vorhofohr implantiert, so das sich dort keine Blutgerinnsel bilden können. In der Zeit nach der Implantation des Verschluss-Systems muss zur Verhinderung von Thromben auf dem System-ähnlich wie beim Stent-eine Behandlung mit zwei Thrombozyten-Aggregationshemmern gegeben werden. Der „Stöpsel“ wird aber schon in kurzer Zeit mit der natürlichen Gefäßinnenhaut überzogen, so dass diese Behandlung nur 3-6 Monate notwendig ist.

Bild: Blutgerinnsel im sog. Vorhofohr.

Minimal invasiver Eingriff

Die Entstehung von Blutgerinnseln im Vorhofohr kann wirksam mit Medikamenten oder einem sog. Occluder-System verhindert werden. Dabei wird ein pfropfartiges Verschlusssystem über eine Vene minimal invasiv eingesetzt. Das Vorhofohr kann so verschlossen werden, dass gefährliche Blutgerinnsel nicht mehr in den Blutstrom gelangen können. 

Occluderimplantation: Schlaganfall Risiko wirksam senken

Moderne Fusionsbildgebung

Die Röntgenbildgebung im Herzkatheterlabor erlaubt nur eine zweidimensionale Darstellung des Vorhofohres. Das Vorhofohr ist nicht direkt sichtbar, es kann nur durch die Injektion von Röntgenkontrastmittelns mittels eines sog. Pigtail-Katheters sichtbar gemacht werden. Ganz anders die 3D-Echokardiographie. Das Vorhofohr kann mit dem Herzultraschall sehr detailliert in Echtzeit dargestellt werden. Dabei wird keine Röntgenstrahlung benötigt. Am OHZ können mittels der sog. Echonavigator-Technik beide Bildgebungsverfahren in Echtzeit fusioniert werden. So kann der Untersucher die Vorteile beider Verfahren nutzen. Am OHZ sind besonders schonende Implantationstechniken mit wenig Röntgenstrahlung und kurzen Untersuchungszeiten etabliert.

Narkose-Risiko senken

So kann bei den in der Regel sehr kranken Patienten auf eine Narkose meist verzichtet werden. Unser Expertenteam verfügt über eine große Erfahrung in der minimal invasiven Implantationstechnik. Unser Team war an der Implantation der ersten Occludersysteme weltweit beteiligt. Neben der Schulung anderer Ärzteteams sind unsere Ärzte federführend in der Etablierung neuer Standards und der Erforschung neuer Behandlungsoptionen.

Gerne informieren wir über unser Occluder-Programm

Video: Implantation eines Occluder Systems.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten

Nachricht

Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

Vorhofohrverschluss

Occludertherapie bei Vorhofflimmern: Vorhofohrverschluss verhindert Schlaganfall - Alternative zu Gerinnungshemmern?

Bei Vorhofflimmern besteht ein hohes Schlaganfall-Risiko. Können gerinnungshemmende Medikamente ("Blutverdünner") nicht gegeben werden, kann durch Verschluss des Vorhofohrs das Schlaganfall-Risiko deutlich vermindert werden.

Zur Vorbeugung von Schlaganfällen wird in der Regel eine Therapie mit gerinnungshemmenden Medikamenten (Antikoagulantien) in Tablettenform verabreicht. Für Patienten, die aufgrund von hohen Blutungsrisiken oder bereits stattgehabten gefährlichen Blutungen diese Gerinnungshemmer nicht nehmen können, stellt der Verschluss des Vorhofohres eine Therapie-Alternative dar. Über eine Leistenvene kann eine Schleuse bis zur Vorhof-Scheidewand vorgeschoben werden. Nach einer transseptalen-Punktion kann die Schleuse bis zum Eingang des Vorhofohres vorgeführt werden. Am Osypka-Herzzentrum führen wir diesen Eingriff maßgeblich unter Führung der 3D-Echokardiographie durch. Jeder einzelne Untersuchungsschritt wird hierbei von der 3D-Bildgebung unterstützt. Das zusammengefaltete Verschluss-System wird in das Vorhofohr vorgeführt und entfaltet sich dann.
(Video u. Animation in Englisch).

Implantation mit 3D-Echokardiographie

Die Auswahl der richtigen Größe des Verschlusssystems kann vorab heute sehr exakt mittels 3D-Echokardiographie ermittelt werden. Während derImplantation kann die 3D-Echokardiographie - ggf. unterstützt durch Röntgen-Durchleuchtung - die Prozedur optimal begleiten. Die korrekte Lage und der sichere Verschluss des Systems können so optimal beurteilt werden. Bis zur vollständigen Ablösung des Systems vom Katheter kann das System jederzeit wieder eingefaltet und zurückgezogen werden. Der größte Teil der Blutgerinnsel bei Vorhofflimmern bildet sich im Vorhofohr (Vorhofflimmern/Schlaganfallrisiko). Einfach gesagt, wird beim Vorhofohr-Verschluss ein"Stöpsel“ in das Vorhofohr implantiert, so das sich dort keine Blutgerinnsel bilden können. In der Zeit nach der Implantation des Verschluss-Systems muss zur Verhinderung von Thromben auf dem System-ähnlich wie beim Stent-eine Behandlung mit zwei Thrombozyten-Aggregationshemmern gegeben werden. Der „Stöpsel“ wird aber schon in kurzer Zeit mit der natürlichen Gefäßinnenhaut überzogen, so dass diese Behandlung nur 3-6 Monate notwendig ist.

Bild: Blutgerinnsel im sog. Vorhofohr.

Minimal invasiver Eingriff

Die Entstehung von Blutgerinnseln im Vorhofohr kann wirksam mit Medikamenten oder einem sog. Occluder-System verhindert werden. Dabei wird ein pfropfartiges Verschlusssystem über eine Vene minimal invasiv eingesetzt. Das Vorhofohr kann so verschlossen werden, dass gefährliche Blutgerinnsel nicht mehr in den Blutstrom gelangen können. 

Occluderimplantation: Schlaganfall Risiko wirksam senken

Moderne Fusionsbildgebung

Die Röntgenbildgebung im Herzkatheterlabor erlaubt nur eine zweidimensionale Darstellung des Vorhofohres. Das Vorhofohr ist nicht direkt sichtbar, es kann nur durch die Injektion von Röntgenkontrastmittelns mittels eines sog. Pigtail-Katheters sichtbar gemacht werden. Ganz anders die 3D-Echokardiographie. Das Vorhofohr kann mit dem Herzultraschall sehr detailliert in Echtzeit dargestellt werden. Dabei wird keine Röntgenstrahlung benötigt. Am OHZ können mittels der sog. Echonavigator-Technik beide Bildgebungsverfahren in Echtzeit fusioniert werden. So kann der Untersucher die Vorteile beider Verfahren nutzen. Am OHZ sind besonders schonende Implantationstechniken mit wenig Röntgenstrahlung und kurzen Untersuchungszeiten etabliert.

Narkose-Risiko senken

So kann bei den in der Regel sehr kranken Patienten auf eine Narkose meist verzichtet werden. Unser Expertenteam verfügt über eine große Erfahrung in der minimal invasiven Implantationstechnik. Unser Team war an der Implantation der ersten Occludersysteme weltweit beteiligt. Neben der Schulung anderer Ärzteteams sind unsere Ärzte federführend in der Etablierung neuer Standards und der Erforschung neuer Behandlungsoptionen.

Gerne informieren wir über unser Occluder-Programm

Video: Implantation eines Occluder Systems.

Weitere Themen, die Sie interessieren könnten

Nachricht