Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

Herzschwäche

Was ist Herzschwäche (Herzinsuffizienz)?

Unter Herzschwäche versteht man Erkrankungen, die zu einer Minderung der Herzleistung führen. Typische Symptome sind Luftnot, Leistungsschwäche, Wassereinlagerungen und Herzrhythmusstörungen. 

Eingeschränkte Herzleistung: Herzinsuffizienz

Unter einer Herzschwäche wird eine Gruppe von Herzerkrankungen zusammengefasst, die in einer Störung der Pumpleistung münden. Das Herz ist dann nicht mehr in der Lage, eine ausreichende Menge an Blut durch den Körper zu pumpen. Dadurch können wichtige Organe (Gehirn, Niere, Muskeln) nicht mehr mit genügend Sauerstoff versorgt werden.
Ursachen: Erkrankungen des Herzmuskels, der Herzgefäße, der Herzklappen oder auch Herzrhythmusstörungen

Welche Symptome deuten auf eine Herzschwäche hin?

Grundsätzlich unterscheidet man zwischen akuter und chronischer Herzschwäche. Zunehmende Atemlosigkeit, Schwellungen an Knöcheln oder Unterschenkeln, Gewichtszunahme oder auch anhaltender Husten können Symptome sein. Aber auch anfallsartiges Herzrasen oder der Bedarf an Kissen beim Schlafen können Warnsymptome sein.

Auf den folgenden Seiten erläutern wir Krankheitsbilder, Diagnostik und Therapien

Video: Herzmuskelschwäche – das Herz kann nicht mehr genügend Blut durch den Körper pumpen (Engl. mit dt. Untertiteln).

Herzschwäche – unsere Themen

Die chronische Herzinsuffizienz kann Folge zahlreicher primär kardialer oder nicht kardialer Erkrankungen sein, in deren Folge es zu Umbauvorgängen im Herzen kommt. Hier sind die KHK, Herzklappenfehler aber auch der Bluthochdruck häufige Ursachen. Charakteristisch für diese Erkrankungen ist die Verminderung der Pumpleistung und Erweiterung der Herzkammern (Dilatation). Diese Erkrankungen werden als dilatative Kardiomyopathie (DCM) bezeichnet.

Qualitätsstandard am OHZ: Zertifizierte Untersucher und Zentrum

Wir legen besonderen Wert auf die Qualifikation unserer Untersucher und Behandler. Das Osypka Herzzentrum (OHZ) ist als Chest-Pain-Unit durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifiziert. Unsere leitenden Ärzte verfügen über DGK-Zusatzqualifikationen im Bereich der Herzkatheter-Diagnostik und Therapie. Als Zentrum ist das OHZ ebenfalls für die Interventionelle Therapie zertifiziert. 

Sicherheit durch Zertifizierung - DGK Zusatzqualifikationen:

DGK Chest-Pain-Unit

DGK Interventionelle
Kardiologie

DGK Spezielle
Rhythmologie

DGK Herzinsuffizienz

 

Leitungs-Team Invasive Therapie

Mit den Chefärzten der Kardiologie (Prof. Dr. med. Thorsten Lewalter und PD Dr. med. Klaus Tiemann) und dem Ltd. Arzt PD Dr. med. Clemens Jilek steht Ihnen ein Team international ausgewiesener Experten in der Herzmedizin zur Verfügung. Von der Diagnostik bis zur interventionellen Therpie bieten wir das komplette Leistungsspektrum einer modernen Kardiologie auf höchstem Niveau. Unsere Untersucher und unser Zentrum sind von der Deutschen Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifiziert. 

Für ihre Sicherheit: Befundung durch zertifizierte Untersucher im interdisziplinären Team

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, interventionelle Kardiologie und Occluderimplantation

♦ Kontakt

PD Dr. med. K. Tiemann

PD Dr. med. K. Tiemann

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzbildgebung (Echo, CT, MRT) und Prävention

♦ Kontakt

PD Dr. med. C. Jilek

PD Dr. med. C. Jilek

Ltd. Arzt Rhythmologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, Schrittmachertherpie und TAVI

♦ Kontakt

IHRE NACHRICHT AN UNS

Einverständnis Datenverarbeitung

3 + 13 =

Chefarzt Sekretariat

Leitung: Monika Haberland

Christine Böheim
Veronika Kouzina

Bürozeiten:
Mo-Fr. 7.30-18.00 Uhr

Osypka Herzzentrum
Am Isarkanal 36
81379 München