Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

TAVI: Vorbereitung

TAVI-Vorbereitung – Vertrauen Sie dem Experten-Team

Am Peter Osypka Herzzentrum halten wir modernste 3D-Ultraschall- und CT-Technologie bereit. Zur Vorbereitung einer erfolgreichen minimal invasiven Aortenklappen Prozedur ist eine präzise Vordiagnostik erforderlich. Unserer Experten-Team aus Kerdiologen und Radiologen verfühgt über umfangreiche Erfahrungen: Spitzentechnologie in Expertenhand.

Welche Untersuchungen sind erforderlich?

Für eine erfolgreiche TAVI Prozedur sind eine Reihe von Untersuchungen erforderlich. Allen voran spielt die Echocardiographie hier eine besondere Rolle. Die Bestimmung des Schweregrades der Aortenklappen-Stenose, der Pumpleistung und ggf. auch Erkrankungen anderer Herzklappen sollten vor einem Eingriff genau untersucht werden. 

Echokardiographie: Basis für weitere Diagnostik

Das Herz-CT kann Verengungen an den Herzkranzgefäßen, Verkalkungen oder Verengungen der Aorta und der Becken-/Beingefäße in einem Untersuchungsgang darstellen. Am Peter Osypka Herzzentrum verfügen wir über ein modernes 256-Zeilen CT mit dem diese Anforderungen bestents erfüllt werden können. Dazu sind unsere Fachärzte unter Leitung von Chefarzt PD Dr. K. Tiemann und Prof. Dr. S. Ley auf höchstem Level fürs Herz-CT durch die jeweilige Fachgesellschaft zertifiziert. 

Zertifizierte Expertise und Spitzentechnik

TAVI: Das Video zeigt den Einsatz der trans-Katheter Herzklappe bei Aortenklappenstenose (Ton englisch, dt. Untertitel)

Plus an Sicherheit: Gefäßveränderungen erkennen

Damit die relativ dicke Einführ-Hülse (Schleuse) in die Becken/Beingefäße ohne höhere Risiken eingeführt werden können, erfolgt eine sog. CT-Angiographie. Hierbei werden die Gefäße, die die neue Aortenklappe passieren muss, dargestellt und vermessen. Sehr genau können Engstellen (Stenosen) oder Gefäßknicke dokumentiert werden. 

CT-Angiographie: Zugangswege darstellen

Besteht der Verdacht auf höhergradige Engstellen der Herzkranzgefäße, kann eine Herzkatheter-Untersuchung (Koronarangiographie) notwendig werden. Oft werden noch vor einer TAVI-Prozedur Engstellen der Kranzgefäße mit einem Stent aufgedehnt.  So kann die Durchblutung des Herzmuskels sichergestellt werden. Nach einer TAVI-Prozedur sind solche eingriffe zwar auch noch möglich, vor der Implantation einer TAVI Prothese aber häufig einfacher durchführbar. 

Vorbereitende Therapie: Stentimplantation

Untersuchungen vor TAVR/TAVI

Z

EKG, Labor, Sonographie

Z

Herzultraschall, ggf. Stressecho

Z

Herz-CT + Gefäßdarstellung (CT-A)

Z

Herzkatheter

Z

Herz-Team Vorstellung

Unser Herz-Team

Ein Team aus Ärzten des Osypka Herzzentrums und des Artemed Klinikums München Süd bilden ein hochspezialisiertes Herz-Team. Die Vorbereitungen, Herz-Team Besprechung und Implantation wird von Kardiologen, Radiologen, Herzchirurgen und Anästesisten der beiden Kliniken durchgeführt. Die Implantation erfolgt im hochmodernen Hybrid-OP der Artemed-Klinik München Süd.

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, interventionelle Kardiologie und Occluderimplantation

♦ Kontakt

PD Dr. med. C. Jilek

PD Dr. med. C. Jilek

Ltd. Arzt Rhythmologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, Schrittmachertherpie und TAVI

♦ Kontakt

PD Dr. med. K. Tiemann

PD Dr. med. K. Tiemann

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzbildgebung (Echo, CT, MRT) und Prävention

♦ Kontakt

Prof. Dr. med. S. Ley

Prof. Dr. med. S. Ley

Chefarzt Radiologie

Ihr Experte für Radiologische Diagnostik und Therpie

♦ Kontakt

Tobias Götz

Tobias Götz

Oberarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzultraschall, Herz-CT und Herz-MRT

♦ Kontakt

Weitere Themen

Wir informieren Sie umfassend über medizinische Themen. Ob Diagnostik oder Therapie – auf unserer Seite finden Sie viele Artikel zu relevanten Themen. So können Sie sich schon vor Ihrem Diagnostik oder Therapie-Termim am OHZ umfassend informieren.

Umfassende Information zu Gesundheitsthemen – stöbern Sie auf unserer Website!

Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

TAVI: Vorbereitung

TAVI-Vorbereitung - Vertrauen Sie dem Experten-Team

Am Peter Osypka Herzzentrum halten wir modernste 3D-Ultraschall- und CT-Technologie bereit. Zur Vorbereitung einer erfolgreichen minimal invasiven Aortenklappen Prozedur ist eine präzise Vordiagnostik erforderlich. Unserer Experten-Team aus Kerdiologen und Radiologen verfühgt über umfangreiche Erfahrungen: Spitzentechnologie in Expertenhand.

Welche Untersuchungen sind erforderlich?

Für eine erfolgreiche TAVI Prozedur sind eine Reihe von Untersuchungen erforderlich. Allen voran spielt die Echocardiographie hier eine besondere Rolle. Die Bestimmung des Schweregrades der Aortenklappen-Stenose, der Pumpleistung und ggf. auch Erkrankungen anderer Herzklappen sollten vor einem Eingriff genau untersucht werden. 

Echokardiographie: Basis für weitere Diagnostik

Das Herz-CT kann Verengungen an den Herzkranzgefäßen, Verkalkungen oder Verengungen der Aorta und der Becken-/Beingefäße in einem Untersuchungsgang darstellen. Am Peter Osypka Herzzentrum verfügen wir über ein modernes 256-Zeilen CT mit dem diese Anforderungen bestents erfüllt werden können. Dazu sind unsere Fachärzte unter Leitung von Chefarzt PD Dr. K. Tiemann und Prof. Dr. S. Ley auf höchstem Level fürs Herz-CT durch die jeweilige Fachgesellschaft zertifiziert. 

Zertifizierte Expertise und Spitzentechnik

TAVI: Das Video zeigt den Einsatz der trans-Katheter Herzklappe bei Aortenklappenstenose (Ton englisch, dt. Untertitel)

Plus an Sicherheit: Gefäßveränderungen erkennen

Damit die relativ dicke Einführ-Hülse (Schleuse) in die Becken/Beingefäße ohne höhere Risiken eingeführt werden können, erfolgt eine sog. CT-Angiographie. Hierbei werden die Gefäße, die die neue Aortenklappe passieren muss, dargestellt und vermessen. Sehr genau können Engstellen (Stenosen) oder Gefäßknicke dokumentiert werden. 

CT-Angiographie: Zugangswege darstellen

Besteht der Verdacht auf höhergradige Engstellen der Herzkranzgefäße, kann eine Herzkatheter-Untersuchung (Koronarangiographie) notwendig werden. Oft werden noch vor einer TAVI-Prozedur Engstellen der Kranzgefäße mit einem Stent aufgedehnt.  So kann die Durchblutung des Herzmuskels sichergestellt werden. Nach einer TAVI-Prozedur sind solche eingriffe zwar auch noch möglich, vor der Implantation einer TAVI Prothese aber häufig einfacher durchführbar. 

Vorbereitende Therapie: Stentimplantation

Untersuchungen vor TAVR/TAVI

Z

EKG, Labor, Sonographie

Z

Herzultraschall, ggf. Stressecho

Z

Herz-CT + Gefäßdarstellung (CT-A)

Z

Herzkatheter

Z

Herz-Team Vorstellung

Unser Herz-Team

Ein Team aus Ärzten des Osypka Herzzentrums und des Artemed Klinikums München Süd bilden ein hochspezialisiertes Herz-Team. Die Vorbereitungen, Herz-Team Besprechung und Implantation wird von Kardiologen, Radiologen, Herzchirurgen und Anästesisten der beiden Kliniken durchgeführt. Die Implantation erfolgt im hochmodernen Hybrid-OP der Artemed-Klinik München Süd.

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, interventionelle Kardiologie und Occluderimplantation

♦ Kontakt

PD Dr. med. C. Jilek

PD Dr. med. C. Jilek

Ltd. Arzt Rhythmologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, Schrittmachertherpie und TAVI

♦ Kontakt

PD Dr. med. K. Tiemann

PD Dr. med. K. Tiemann

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzbildgebung (Echo, CT, MRT) und Prävention

♦ Kontakt

Prof. Dr. med. S. Ley

Prof. Dr. med. S. Ley

Chefarzt Radiologie

Ihr Experte für Radiologische Diagnostik und Therpie

♦ Kontakt

Tobias Götz

Tobias Götz

Oberarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzultraschall, Herz-CT und Herz-MRT

♦ Kontakt

Weitere Themen

Wir informieren Sie umfassend über medizinische Themen. Ob Diagnostik oder Therapie - auf unserer Seite finden Sie viele Artikel zu relevanten Themen. So können Sie sich schon vor Ihrem Diagnostik oder Therapie-Termim am OHZ umfassend informieren.

Umfassende Information zu Gesundheitsthemen - stöbern Sie auf unserer Website!