Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

Koronarangiographie

Herzkatheterdiagnostik zur Darstellung der Kranzgefäße

Was ist ein Herzkatheter?

Die Herzkatheter-Diagnostik ist ein zentraler Baustein der kardiologischen Untersuchungsverfahren. Über ein Blutgefäß in der Leistengegend oder am Handgelenk kann über einen dünnen Draht ein speziell vorgeformter Katheter bis an den Eingang der Herzkranzgefäße vorgeführt werden. Mit Röntgen-Kontrastmittel können die Kranzgefäße dann mittels Röntgendurchleuchtung sichtbar gemacht werden. Moderne Röntgen-Technik verarbeiten die Bilddaten heute auch digital. Spezielle Algorithmen zur Bildverbesserung helfen Kontrastmittel und Röntgenstrahlung einzusparen.

Durch technische Weiterentwicklungen hat sich die Herzkatheter-Diagnostik in den letzten Jahren zu einem sehr sicheren, schonenden Verfahren entwickelt. Dennoch: sie sollte nur zum Einsatz kommen, wenn nicht-invasive Verfahren nicht weiterführend sind oder es bereits sichere Hinweise für eine behandlungsbedürftige Erkrankung gibt. Liegt z.B. eine Durchblutungsstörung bei einer Engstelle in einem Kranzgefäß (Stenose) vor, kann in einer Sitzung die Engstelle dargestellt und beseitigt werden.

Informationen zur Untersuchung und Ablauf in der Klinik

 

Video: Herzkatheter Diagnostik

Info-Themen

Allgemeine Information

Was ist eine Katheteruntersuchung? Wann wird sie durchgeführt? Was kommt auf mich zu?

Herzkatheter-Labor

Was ist ein Herzkatheterlabor? Technik und Untersuchungsablauf

Moderne Herzkatheter-Technik

IVUS, OCT, iFR – neue Techniken zur Darstellung von Plaques, Stents etc. 

Herzkatheter am OHZ

Informationen zum Untersuchungsablauf in unserer Klinik

Allg. Info zum Herzkatheter

Unter einer Herzkatheter-Untersuchung versteht man eine spezielle Diagnostik des Herzens. Untersucht werden Herzkranzgefäße, Herzklappen oder der Herzmuskel. Dabei kommen verschiedene Techniken zum Einsatz. Die Angiographie stellt Blutgefäße mit Kontrastmittel dar. Druckmessungen im Herzen können helfen, Herzfehler besser zu verstehen. Sollte eine Behandlung notwendig werden, kann dies meist in gleicher Sitzung erfolgen.

Nach einer örtlichen Betäubung wird über einen kleinen Stich die Untersuchung in der Leiste oder am Handgelenk durchgeführt. Dabei werden dünne speziell geformte Kunststoffkatheter über die Blutgefäße zum Herzen vorgeführt. Mit den Kathetern können die Herzkammern oder die Kranzgefäße erreicht werden. Die Gabe von Kontrastmittel erlaub es, die Gefäße oder Kammern mittels Röntgendurchleuchtung darzustellen.  

dffdg

Video: Über einen kleinen Stich in der Leiste oder am Handgelenk wird die Untersuchung durchgeführt

Herzkatheter-Labor

Ein Herzkatheter-Labor ist ähnlich wie ein Operationssaal aufgebaut. Die Besonderheit ist die technische Ausstattung. Moderne digitale Röntgentechnik ist so an beweglichen Armen aufgehängt, dass das Herz aus verschiedenen Richtungen und Projektionen untersucht werden kann. Der Patient liegt dabe auf einem beweglichen Tisch. Über große Monitore kann der Untersucher die Röntgendurchleuchtung, aber auch alle wichtigen Informationen zum Patienten (EKG, Blutdruck etc.) oder auch alte Untersuchungen sehen. Zusätzlich ist das Labor mit zahlreichen Messgeräten ausgestattet. 

Im Katheterlabor sind Patient und ärztliches/medizinisches Personal durch Bleiabdeckungen weitgehend vor der Röntgenstrahlung geschützt. Wie bei einer normalen OP ist der Patient und auch alle Gerätschaften steril abgedeckt. Während der Untersuchung fahren die Röntgenröhren um den Patienten herum. Dadurch können alle Gefäßabschnitte gut eingesehen werden. 

Die Untersuchung kann problemlos im Wachzustand durchgeführt werden und ist nicht schmerzhaft. Selbstverständlich kann der Eingriff aber – wenn gewünscht – auch im Dämmerschlaf durchgeführt werden. 

Moderne Technik schützt Patient und med. Personal

dffdg

Bild: Herzkatheter-Labor. Über einen großen Bildschirm werden die wichtigsten Informationen zum Untersuchungsverlauf angezeigt.

Moderne Herzkatheter Technik

Ein modernes Herzkatheter-Labor verfügt heute über viele Mess- und Darstellungstechniken. Diese helfen, schnell und sicher zu Diagnose zu gelangen und unterstützen bei der Therapie. Der Herzkatheter-Eingriff ist minimal invasiv. Über einen sehr kleinen Zugang müssen kompexe Messungen, Darstellungen und Eingriffe erfolgen. Das geht nur mit modernster Technik. Dabei überschreitet das Katheter-Labor heute frühere Grenzen: Herzultraschall, Herz-CT und Herz-MRT können mit den Röntgenbildern aus der Durchleuchtung fusioniert werden. Druckmessungen und Ultraschallbilder können in den Kranzgefäßen durchgeführt werden. Das Spektrum der Möglichkeiten hat sich in den letzten Jahren rasant erweitert. 

Technische Ausstattung Osypka Herzzentrum

Flachdetektor

i

Mehr Info

hier

IVUS/OCT

i

Mehr Info

hier

FFR/iFR

i

Mehr Info

hier

Bildfusion

i

Mehr Info

hier

Impella-Pumpe

i

Mehr Info

hier

Ihr Herzkatheter Eingriff am Osypka Herzzentrum

Auf dieser Info-Seite möchten wir Ihnen den Ablauf der Untersuchung schon einmal vorab erläutern. Selbstverständlich steht vor Ort unser geschultes Personal jederzeit für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung. Damit der Katheter-Eingriff optimal ablaufen kann, möchten wir Sie hier auch um Ihre Unterstützung bitten. Gemeinsam mit Ihrem Hausarzt oder Kardiologen möchten wir für Sie das beste Ergebnis erzielen. Dazu benötigen wir im Vorfeld Informationen über Ihre Vorerkrankungen, Medikamente und ggf. auch Laborwerte. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, die folgenden Absätze zu lesen und unterstützen Sie bitte unser Katheter-Team schon im Vorfeld der Untersuchung. Vielen Dank! 

Anmeldung zur Untersuchung – Dokumente

In der Regel meldet Sie Ihr Hausarzt oder Kardiologe zur Untersuchung an. Dann liegen uns bereits die wichtigsten Unterlagen vor. Unser Katheter-Team meldet sich dann bei Ihnen, um Details zu Ihrem Termin mit Ihnen zu besprechen. Für Aufklärungsgespräche oder ggf. noch notwendige Tests vor dem Eingriff vereinbaren wir ggf. noch einen separaten vorstationären Termin. Hier können wir alle noch offenen Fragen besprechen.

Selbstverständlich können Sie aber auch selbst einen Termin mit uns vereinbaren. In diesem Fall benötigen wir aber noch detaillierte Informationen zu Ihrem Krankheitsbild, um die optimale Behandlung für Sie zu ermöglichen. In einem vorstationären, ambulanten Termin gehen wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Krankengeschichte durch, sichten Vorbefunde und führen ggf. noch weitere notwendige Test durch. Bitte bringen Sie soweit möglich die Unterlagen aus unserer Vorbefund-Liste mit.

Bitte bringen Sie nachfolgende Unterlagen zum Vorgespräch mit:

i

Bitte Unterlagen mitbringen

Kontakt
Katheter-/OP-Anmeldung

Info-Center: Zu welcher Untersuchung kommen Sie?

Herzkatheter Stent

i

Mehr Info

hier

Ablation

i

Mehr Info

hier

Schrittmacher ICD Operation

i

Mehr Info

hier

Klappen-Eingriff

i

Mehr Info

hier

Sonstiges (Infocenter)

i

Mehr Info

hier

Termin-Management und Kontakt

Unser Sekretariat ist täglich von 7.00 bis 18.00 besetzt. Ausserhalb der Öffnungszeiten des Sekretariates können Sie gern eine Nachricht in unserer Sprachbox hinterlassen. Nutzen Sie bitte auch unsere online-Terminverwaltung. Für Notfälle ist unser Zentrum rund um die Uhr besetzt 24/7 – auch am Wochenende. 

Kontakt
Katheter-/OP-Anmeldung

Online-Termin
Katheter-Anmeldung/Vorgespräch/OP

Qualitätsstandard am OHZ: Zertifizierte Untersucher und Zentrum

Wir legen besonderen Wert auf die Qualifikation unserer Untersucher und Behandler. Das Osypka Herzzentrum (OHZ) ist als Chest-Pain-Unit durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifiziert. Unsere leitenden Ärzte verfügen über DGK-Zusatzqualifikationen im Bereich der Herzkatheter-Diagnostik und Therapie. Als Zentrum ist das OHZ ebenfalls für die Interventionelle Therapie zertifiziert. 

Sicherheit durch Zertifizierung - DGK Zusatzqualifikationen:

DGK Chest-Pain-Unit

DGK Interventionelle
Kardiologie

DGK Spezielle
Rhythmologie

DGK Herzinsuffizienz

 

Unser Team

Mit den Chefärzten der Kardiologie (PD Dr. med. Klaus Tiemann) und Radiologie (Prof. Dr. med. Sebastian Ley) stehen Ihnen zwei international ausgewiesene Experten in der Herzmedizin zur Verfügung. Beide Fachärzte verfügen über eine ganz besondere Expertise in der Herzbildgebung. PD Tiemann leitete vor seiner Tätigkeit in München das Cardiac Imaging Center am Universitätsklinikum Münster, Prof. Ley war als Associate Professor in Toronto (Kanada) tätig. Beide Spezialisten sind auf der höchsten Stufe der jeweiligen Fachgesellschaft (DGK, DRG) zertifiziert und aktive bzw. leitende Mitglieder der jeweiligen Arbeitsgruppe. Die Befundung erfolgt zu Ihrer Sicherheit im interdisziplinären Team. Unterstützt wird unser Team durch Oberarzt Tobias Götz (Schwerpunkt Herzbildgebung).

Für ihre Sicherheit: Befundung durch zertifizierte Untersucher im interdisziplinären Team

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, interventionelle Kardiologie und Occluderimplantation

♦ Kontakt

PD Dr. med. K. Tiemann

PD Dr. med. K. Tiemann

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzbildgebung (Echo, CT, MRT) und Prävention

♦ Kontakt

PD Dr. med. C. Jilek

PD Dr. med. C. Jilek

Ltd. Arzt Rhythmologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, Schrittmachertherpie und TAVI

♦ Kontakt

Fragen

Nachricht

Osypka Herzzentrum

Beste Medizin für München

Koronarangiographie

Herzkatheterdiagnostik zur Darstellung der Kranzgefäße

Was ist ein Herzkatheter?

Die Herzkatheter-Diagnostik ist ein zentraler Baustein der kardiologischen Untersuchungsverfahren. Über ein Blutgefäß in der Leistengegend oder am Handgelenk kann über einen dünnen Draht ein speziell vorgeformter Katheter bis an den Eingang der Herzkranzgefäße vorgeführt werden. Mit Röntgen-Kontrastmittel können die Kranzgefäße dann mittels Röntgendurchleuchtung sichtbar gemacht werden. Moderne Röntgen-Technik verarbeiten die Bilddaten heute auch digital. Spezielle Algorithmen zur Bildverbesserung helfen Kontrastmittel und Röntgenstrahlung einzusparen.

Durch technische Weiterentwicklungen hat sich die Herzkatheter-Diagnostik in den letzten Jahren zu einem sehr sicheren, schonenden Verfahren entwickelt. Dennoch: sie sollte nur zum Einsatz kommen, wenn nicht-invasive Verfahren nicht weiterführend sind oder es bereits sichere Hinweise für eine behandlungsbedürftige Erkrankung gibt. Liegt z.B. eine Durchblutungsstörung bei einer Engstelle in einem Kranzgefäß (Stenose) vor, kann in einer Sitzung die Engstelle dargestellt und beseitigt werden.

Informationen zur Untersuchung und Ablauf in der Klinik

 

Video: Herzkatheter Diagnostik

Info-Themen

Allgemeine Information

Was ist eine Katheteruntersuchung? Wann wird sie durchgeführt? Was kommt auf mich zu?

Herzkatheter-Labor

Was ist ein Herzkatheterlabor? Technik und Untersuchungsablauf

Moderne Herzkatheter-Technik

IVUS, OCT, iFR - neue Techniken zur Darstellung von Plaques, Stents etc. 

Herzkatheter am OHZ

Informationen zum Untersuchungsablauf in unserer Klinik

Allg. Info zum Herzkatheter

Unter einer Herzkatheter-Untersuchung versteht man eine spezielle Diagnostik des Herzens. Untersucht werden Herzkranzgefäße, Herzklappen oder der Herzmuskel. Dabei kommen verschiedene Techniken zum Einsatz. Die Angiographie stellt Blutgefäße mit Kontrastmittel dar. Druckmessungen im Herzen können helfen, Herzfehler besser zu verstehen. Sollte eine Behandlung notwendig werden, kann dies meist in gleicher Sitzung erfolgen.

Nach einer örtlichen Betäubung wird über einen kleinen Stich die Untersuchung in der Leiste oder am Handgelenk durchgeführt. Dabei werden dünne speziell geformte Kunststoffkatheter über die Blutgefäße zum Herzen vorgeführt. Mit den Kathetern können die Herzkammern oder die Kranzgefäße erreicht werden. Die Gabe von Kontrastmittel erlaub es, die Gefäße oder Kammern mittels Röntgendurchleuchtung darzustellen.  

dffdg

Video: Über einen kleinen Stich in der Leiste oder am Handgelenk wird die Untersuchung durchgeführt

Herzkatheter-Labor

Ein Herzkatheter-Labor ist ähnlich wie ein Operationssaal aufgebaut. Die Besonderheit ist die technische Ausstattung. Moderne digitale Röntgentechnik ist so an beweglichen Armen aufgehängt, dass das Herz aus verschiedenen Richtungen und Projektionen untersucht werden kann. Der Patient liegt dabe auf einem beweglichen Tisch. Über große Monitore kann der Untersucher die Röntgendurchleuchtung, aber auch alle wichtigen Informationen zum Patienten (EKG, Blutdruck etc.) oder auch alte Untersuchungen sehen. Zusätzlich ist das Labor mit zahlreichen Messgeräten ausgestattet. 

Im Katheterlabor sind Patient und ärztliches/medizinisches Personal durch Bleiabdeckungen weitgehend vor der Röntgenstrahlung geschützt. Wie bei einer normalen OP ist der Patient und auch alle Gerätschaften steril abgedeckt. Während der Untersuchung fahren die Röntgenröhren um den Patienten herum. Dadurch können alle Gefäßabschnitte gut eingesehen werden. 

Die Untersuchung kann problemlos im Wachzustand durchgeführt werden und ist nicht schmerzhaft. Selbstverständlich kann der Eingriff aber - wenn gewünscht - auch im Dämmerschlaf durchgeführt werden. 

Moderne Technik schützt Patient und med. Personal

dffdg

Bild: Herzkatheter-Labor. Über einen großen Bildschirm werden die wichtigsten Informationen zum Untersuchungsverlauf angezeigt.

Moderne Herzkatheter Technik

Ein modernes Herzkatheter-Labor verfügt heute über viele Mess- und Darstellungstechniken. Diese helfen, schnell und sicher zu Diagnose zu gelangen und unterstützen bei der Therapie. Der Herzkatheter-Eingriff ist minimal invasiv. Über einen sehr kleinen Zugang müssen kompexe Messungen, Darstellungen und Eingriffe erfolgen. Das geht nur mit modernster Technik. Dabei überschreitet das Katheter-Labor heute frühere Grenzen: Herzultraschall, Herz-CT und Herz-MRT können mit den Röntgenbildern aus der Durchleuchtung fusioniert werden. Druckmessungen und Ultraschallbilder können in den Kranzgefäßen durchgeführt werden. Das Spektrum der Möglichkeiten hat sich in den letzten Jahren rasant erweitert. 

Technische Ausstattung Osypka Herzzentrum

Flachdetektor

i

Mehr Info

hier

IVUS/OCT

i

Mehr Info

hier

FFR/iFR

i

Mehr Info

hier

Bildfusion

i

Mehr Info

hier

Impella-Pumpe

i

Mehr Info

hier

Ihr Herzkatheter Eingriff am Osypka Herzzentrum

Auf dieser Info-Seite möchten wir Ihnen den Ablauf der Untersuchung schon einmal vorab erläutern. Selbstverständlich steht vor Ort unser geschultes Personal jederzeit für Fragen und Erläuterungen zur Verfügung. Damit der Katheter-Eingriff optimal ablaufen kann, möchten wir Sie hier auch um Ihre Unterstützung bitten. Gemeinsam mit Ihrem Hausarzt oder Kardiologen möchten wir für Sie das beste Ergebnis erzielen. Dazu benötigen wir im Vorfeld Informationen über Ihre Vorerkrankungen, Medikamente und ggf. auch Laborwerte. Bitte nehmen Sie sich etwas Zeit, die folgenden Absätze zu lesen und unterstützen Sie bitte unser Katheter-Team schon im Vorfeld der Untersuchung. Vielen Dank! 

Anmeldung zur Untersuchung - Dokumente

In der Regel meldet Sie Ihr Hausarzt oder Kardiologe zur Untersuchung an. Dann liegen uns bereits die wichtigsten Unterlagen vor. Unser Katheter-Team meldet sich dann bei Ihnen, um Details zu Ihrem Termin mit Ihnen zu besprechen. Für Aufklärungsgespräche oder ggf. noch notwendige Tests vor dem Eingriff vereinbaren wir ggf. noch einen separaten vorstationären Termin. Hier können wir alle noch offenen Fragen besprechen.

Selbstverständlich können Sie aber auch selbst einen Termin mit uns vereinbaren. In diesem Fall benötigen wir aber noch detaillierte Informationen zu Ihrem Krankheitsbild, um die optimale Behandlung für Sie zu ermöglichen. In einem vorstationären, ambulanten Termin gehen wir gemeinsam mit Ihnen Ihre Krankengeschichte durch, sichten Vorbefunde und führen ggf. noch weitere notwendige Test durch. Bitte bringen Sie soweit möglich die Unterlagen aus unserer Vorbefund-Liste mit.

Bitte bringen Sie nachfolgende Unterlagen zum Vorgespräch mit:

i

Bitte Unterlagen mitbringen

Kontakt
Katheter-/OP-Anmeldung

Info-Center: Zu welcher Untersuchung kommen Sie?

Herzkatheter Stent

i

Mehr Info

hier

Ablation

i

Mehr Info

hier

Schrittmacher ICD Operation

i

Mehr Info

hier

Klappen-Eingriff

i

Mehr Info

hier

Sonstiges (Infocenter)

i

Mehr Info

hier

Termin-Management und Kontakt

Unser Sekretariat ist täglich von 7.00 bis 18.00 besetzt. Ausserhalb der Öffnungszeiten des Sekretariates können Sie gern eine Nachricht in unserer Sprachbox hinterlassen. Nutzen Sie bitte auch unsere online-Terminverwaltung. Für Notfälle ist unser Zentrum rund um die Uhr besetzt 24/7 - auch am Wochenende. 

Kontakt
Katheter-/OP-Anmeldung

Online-Termin
Katheter-Anmeldung/Vorgespräch/OP

Qualitätsstandard am OHZ: Zertifizierte Untersucher und Zentrum

Wir legen besonderen Wert auf die Qualifikation unserer Untersucher und Behandler. Das Osypka Herzzentrum (OHZ) ist als Chest-Pain-Unit durch die Deutsche Gesellschaft für Kardiologie (DGK) zertifiziert. Unsere leitenden Ärzte verfügen über DGK-Zusatzqualifikationen im Bereich der Herzkatheter-Diagnostik und Therapie. Als Zentrum ist das OHZ ebenfalls für die Interventionelle Therapie zertifiziert. 

Sicherheit durch Zertifizierung - DGK Zusatzqualifikationen:

DGK Chest-Pain-Unit

DGK Interventionelle
Kardiologie

DGK Spezielle
Rhythmologie

DGK Herzinsuffizienz

 

Unser Team

Mit den Chefärzten der Kardiologie (PD Dr. med. Klaus Tiemann) und Radiologie (Prof. Dr. med. Sebastian Ley) stehen Ihnen zwei international ausgewiesene Experten in der Herzmedizin zur Verfügung. Beide Fachärzte verfügen über eine ganz besondere Expertise in der Herzbildgebung. PD Tiemann leitete vor seiner Tätigkeit in München das Cardiac Imaging Center am Universitätsklinikum Münster, Prof. Ley war als Associate Professor in Toronto (Kanada) tätig. Beide Spezialisten sind auf der höchsten Stufe der jeweiligen Fachgesellschaft (DGK, DRG) zertifiziert und aktive bzw. leitende Mitglieder der jeweiligen Arbeitsgruppe. Die Befundung erfolgt zu Ihrer Sicherheit im interdisziplinären Team. Unterstützt wird unser Team durch Oberarzt Tobias Götz (Schwerpunkt Herzbildgebung).

Für ihre Sicherheit: Befundung durch zertifizierte Untersucher im interdisziplinären Team

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Prof. Dr. med. Th. Lewalter

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, interventionelle Kardiologie und Occluderimplantation

♦ Kontakt

PD Dr. med. K. Tiemann

PD Dr. med. K. Tiemann

Chefarzt Kardiologie

Ihr Experte für Herzbildgebung (Echo, CT, MRT) und Prävention

♦ Kontakt

PD Dr. med. C. Jilek

PD Dr. med. C. Jilek

Ltd. Arzt Rhythmologie

Ihr Experte für Herzrhythmusstörungen, Schrittmachertherpie und TAVI

♦ Kontakt

Fragen

Nachricht