Klinik für Gastroenterologie

Spitzenmedizin für Münchens Süden

Endoskopie und Sonographie

Unsere Methoden und Techniken

Therapie

Einsatz von Stents im oberen Gastrointestinaltrakt

Im Falle einer Engstelle im Ösophagus (Speiseröhre), Magen oder Dünndarm stehen bei uns vielseitige Möglichkeiten zur Verfügung, einen Stent einzusetzen. In der Regel wird dies bei einem Tumor erforderlich. Möglich ist es dabei, dass der Tumor von außen eine Engstelle verursacht oder aber auch im Lumen selbst wächst. In Abhängigkeit davon entscheidet sich die Auswahl des richtigen Stentmaterials. Diese Stents können nur an den Enden mit einem “cover”, also einer Beschichtung versehen sein oder auch der komplette Stent kann gecovert sein. Die richtige Platzierung erfolgt unter Durchleuchtung, also unter röntgenlogischer Sicht. Zuvor wird die Engstelle korrekt ausgemessen und somit auch die richtige Stent-Länge bestimmt.

dffdg

Bild-Titel: Text

Richtige Auswahl der Stents und Hersteller

Für die richtige Auswahl der Stents ist es auch entscheidend in engem Kontakt zu den Herstellern zu stehen und für jeden Patienten individuell den besten Stent auszuwählen.

Privat/Chefarzt Ambulanz

Privat-Sprechstunde unserer Chefärzte.

Vorsorge - Prävention

Herzinfarkt und Schlaganfall vermeiden

Endoskopie

Diagnostik und Therapie aus einer Hand

Zimmer Privatstation Osypka Herzzentrum München

Klinik-Info

Stationäre Behandlung

IHRE NACHRICHT AN UNS

Einverständnis Datenverarbeitung

14 + 1 =

Chefarzt Sekretariat

Leitung: Monika Haberland

Christine Böheim
Veronika Kouzina

Bürozeiten:
Mo-Fr. 7.30-18.00 Uhr

Osypka Herzzentrum
Am Isarkanal 36
81379 München