Skip to content Skip to navigation

Fahrrad Ergometrie

Ergometrie - der Belastungstest für Herz und Kreislauf

Bei steigender Belastung werden EKG und Blutdruck registriert. 

Farhrrad-Ergometrie: EKG bei Belastung kann Durchblutungsstörungen aufdecken - Wie läuft eine Ergo ab? Wann sollte sie durchgeführt werden?Neben dem Ruhe-EKG gehört die Fahrrad-Ergometrie zu den wichtigsten Tests für das Herz- und Kreislaufsystem. Der Arzt erhält bei standardisierten Belastungsstufen wertvolle Informationen zur körperlichen Leistungsfähigkeit, der Herzfrequenz bei Belastung und schliesslich dem Blutdruckverhalten.

Aus der Stromkurve des EKG können zusätzliche wichtige Informationen gewonnen werden: Treten z.B. Rhythmusstörungen oder andere EKG-Veränderungen auf, kann das ein Hinweis für belastungsabhängige Durchblutungsstörungen sein. Beschwerden wie Luftnot, Brustschmerz oder Schwindel können Anlass zu weiteren Untersuchungen geben. 

Wie läuft eine Fahrrad-Ergometrie ab?

Der Patient sitzt auf einem fahrrad-ähnlichen Trainingsgerät. EKG-Elektroden an Brust und Armen zeichnen die Herzstromkurve während der Belastung auf. Zudem wird über eine Blutdruckmanschette automatisch der Blutdruck registriert. Ein Computer steuert heute nach den Vorgaben des Arztes das Untersuchungsprotokoll. So kann bei Kontroll- oder Verlaufsuntersuchungen die Vergleichbarkeit der Ergebnisse sichergestellt werden. 

Bestehen Risiken bei der Untersuchung?

Bei bestehenden Herzerkrankungen (KHK, Herzklappenerkrankungen, Herzschwäche) können Herzrhythmusstörungen oder Durchblutungsstörungen des Herzmuskels (Ischämie) auftreten. In seltenen Fällen kann bei schweren Veränderungen der Kranzgefäße ein Herzinfarkt ausgelöst werden. Deshalb ist der Patient auch unter permanenter Aufsicht, ein Arzt muss jederzeit verfügbar sein. Treten relevante Veränderungen auf, wird die Untersuchung abgebrochen. Daher sind schwere Komplikationen bei diesem Test selten. 

Laufband-Test

Bei der Laufband-Ergometrie erfolgt die Belastung auf einem Laufband. Diese Methode ist vor allem in den anglo-amerikanischen Ländern gebräuchlich. 

Neben der Fahrrad-Ergometrie und dem Laufband-Test gibt es noch eine Reihe anderer Belastungsformen. Besonders bei orthopädischen Problemen kann eine Belastung problematisch sein. In diesen Fällen wird häufig ein medikamentöser Stresstest (z.B. mit Adenosin oder Dobutamin) durchgeführt. Aber auch mentaler Stress (z.B. Lösen komplexer Rechenaufgaben) oder der sog. finger-grip Test, bei dem der Proband wiederholt die Faus ballt, kann in Einzelfällen eingesetzt werden. 

Seite empfehlen: