Skip to content Skip to navigation

Aortenklappen Insuffizienz

Aortenklappen Insuffizienz

Undichtigkeit der Klappe führt zu einer Belastung der linken Herzkammer. Lange wird dies gut toleriert. Wichtig: der optimale Zeitpunkt für eine Operation darf nicht verpasst werden. 

Schluckecho (TEE): Darstellung Herzklappen oder Blutgerinnsel im Herzen PD K Tiemann Osypka Herzzentrum MünchenSchließt die Aortenklappe in der Erschlaffungsphase (Diastole) nicht korrekt, fließt Blut wieder in die linke Herzkammer zurück. Eine leicht gradige Aortenklappen Insuffizienz ist unproblematisch und bereitet keine Symptome. Fließt aber eine erhebliche Menge Blut zurück, wird die linke Herzkammer belastet langfristig nimmt der Herzmuskel dabei Schaden. Ursächlich für die Aortenklappen Insuffizienz ist im höheren Alter meist ein Verschleiß der Klappe oder aber die Erweiterung (Aorten-Aneurysma) der Hauptschlagader. Durch eine Erweiterung wird der klappen-Ring geweitet, dadurch können die Klappen-Taschen nicht mehr dicht schließen. Angeborene Herzfehler (z.B. bikuspide Aortenklappe) oder Entzündungen (Endokartitis) sind ebenfalls häufige Ursachen für die Undichtigkeit. Einer Aortenklappen Insuffizienz kann lange ohne Symptome bleiben. Wichtig ist die regelmäßige Kontrolle mittels Echokardiographie, damit der optimale Zeitpunkt für eine Operation nicht verpasst wird: wenn die linke Herzkammer stark erweitert ist und schlecht pumpt, kann einer Aortenklappen-Operation häufig nicht mehr helfen.

Schließt die Aortenklappe in der Erschlaffungsphase (Diastole) nicht korrekt, fließt Blut wieder in die linke Herzkammer zurück. Eine leicht gradige Aortenklappen Insuffizienz ist unproblematisch und bereitet keine Symptome. Fließt aber eine erhebliche Menge Blut zurück, wird die linke Herzkammer belastet langfristig nimmt der Herzmuskel dabei Schaden.

Ursächlich für die Aortenklappen Insuffizienz ist im höheren Alter meist ein Verschleiß der Klappe oder aber die Erweiterung (Aorten-Aneurysma) der Hauptschlagader. Durch eine Erweiterung wird der klappen-Ring geweitet, dadurch können die Klappen-Taschen nicht mehr dicht schließen. Angeborene Herzfehler (z.B. bikuspide Aortenklappe) oder Entzündungen (Endokartitis) sind ebenfalls häufige Ursachen für die Undichtigkeit.

Einer Aortenklappen Insuffizienz kann lange ohne Symptome bleiben. Wichtig ist die regelmäßige Kontrolle mittels Echokardiographie, damit der optimale Zeitpunkt für eine Operation nicht verpasst wird: wenn die linke Herzkammer stark erweitert ist und schlecht pumpt, kann einer Aortenklappen-Operation häufig nicht mehr helfen.

Wie wird die Aortenklappeninsuffizienz diagnostiziert?

Hinweise für eine höhergradige Aortenklappen-Insuffizienz ergeben sich schon bei der körperlichen Untersuchung und Blutdruckmessung. Ein kräftiger Puls und eine hohe Blutdruck-Amplitude (sehr hoher systolischer Wert, sehr niedriger diastolischer Wert (BSP: 230/40mmHg) können auf einer Aortenklappen-Insuffizienz hinweisen. Echokardiographie sichert meist schnell die Diagnose. Hier sind besonders das Farb-Doppler und das Spectral-Dopplerverfahren wichtig. Eine transösophageale Echokardiographie bei der Ursachen-Suche die Methode der Wahl. Neben dem Rückfluss durch die undichte Aortenklappe werden vor allem auch die Größe und Funktion der linken Herzkammer bestimmt. In seltenen Fällen kann auch eine Herz-MRT Untersuchung sinnvoll sein. Mit dem MRT lässt sich der Rückfluss durch die Aortenklappe relativ genau quantifizieren.
Vor einer Herz-OP wird meist auch noch eine Herzkatheter-Untersuchung oder alternativ eine CT-Angiographie durchgeführt. Vor der OP ist wichtig zu wissen, ob die Hauptschlagader (Aorta) noch normal weit ist oder ebenfalls behandlungsbedürftig ist. Die Abbildung zeigt eine biplane Echokardiographie (TEE). In der linken Bildhälfte erkennt man nach Schluss der Aortenklappe den nach links gerichteten Farb-Rückfluss. In der rechten Bildhälfte zeigt sich im Querschnitt der Aortenklappe zentral ein Farbsignal, das den Rückfluss anzeigt.

Ist die Herzkatheter Diagnostik bei Aortenklappen-Insuffizienz notwendig?

Bei jungen Patienten ohne relevanten Vorerkrankungen und noch normal großer linker Herzkammer kann eine Herz-CT Untersuchung zur Vorbereitung auf eine Klappen Operation ausreichend sein. Ist die linke Herzkammer aber bereits vergrößert und die Pumpleistung eingeschränkt, sind verschiedene Druckmessungen im Herzen vor einer Operation sinnvoll, damit der Herzchirurg optimale Informationen für die Durchführung von Narkose und Operation hat.

Welche Bedeutung hat die MRT Diagnostik bei Aorten-Insuffizienz?

 Die Diagnose der Aortenklappen Insuffizienz gehört zu den schwierigsten in der Echokardiographie. Gelegentlich sind Befunde nicht eindeutig, so das weitere Untersuchungen notwendig werden. Hier bietet die Phasen Kontrast-MRT Untersuchung eine gute Möglichkeit der nicht invasiven Diagnostik. Bei der Phasenkontrast Untersuchung kann ohne Verwendung von Kontrastmittel der Blutfluss dargestellt und quantifiziert werden. So lassen sich der vorwärtsgerichtete (antegrade) und der rückwärts gerichtete (retrograde) Fluss genau berechnen. Wichtige Maßzahlen sind hier das Regurgitations-Volumen und die Regurgitations-Fraktion. Fliesst mehr als 15% des Blutes zurück, liegt eine relevante Aorteninsuffizienz.

Seite empfehlen: