Skip to content Skip to navigation

Vorhofflimmern München: Ablation mit Radiofrequenz

Chefarzt-Sekretariat

Frau Monika Haberland
Mo-Fr. 8.00-17.00

089 72400 4343
089 72400 4391

Fax:
089 72400 4399
kardiologie@ikms.de

Peter Osypka Herzzentrum
Internistisches Klinikum
München Süd GmbH
Am Isarkanal 36
D-81379 München

Online-Termin

Was ist ein Lasso-Katheter?

Ein Lasso-Katheter (s. Abbildung links) passt sich durch seine Form sehr gut der Anatomie der Lungenvenen an. Durch zahlreiche Ableitungspunkte an der Spitze vermisst er elektrischen Aktivität rund um den Ausgang der Lungenvenen. Dies ermöglicht es, mittels des Ablations Katheters exakt die Orte aufzusuchen, an denen die Vorhofflimmer-Potenziale entstehen. Der Ablations-Katheter (dunkelblau, unten) gibt die RF-Pulse ab. 

Was sind die Vorteile der RF-Ablation? Welche Nachteile bestehen?

Die RF-Technik erlaube sehr präzise, punktförmige Ablationen. Daher ist sie besonders geeignet, wenn es um die präzise Ablation kleinerer Areale oder einzelner Fasern geht. Bei der Pulmonalvenen-Isolation ist von entscheidender Bedeutung, dass keine Lücken verbleiben. Dies kann mit RF unter Einsatz moderner Mapping Verfahren (s. links) realisiert werden. Verbessert wurde die Effizienz auch noch durch die Kontrolle des Anpress-Drucks des Katheters (contact forces mapping), damit eine möglichst einheitliche Nabenlinie entsteht. Bei der RF-Ablation kommt es sehr auf die Erfahrung und das Geschick des Untersuchers an, da keine flächige Abplikation der Energie (vergl. Kryo-Ablaiton) erfolgt. die Narbenlinien können aber sehr präzise gesezt werden, der Gewebe-Schaden im Umfeld bleibt sehr begrenzt. 

Seite empfehlen: